Überversorgung

Dresden hat keinen Mangel an großen Einkaufszentren, wohl aber Defizite in gewachsenen Einzelhandelslagen und an lebendigen Geschäftsstraßen. Mit 1,7 Quadratmeter Verkaufsfläche pro Einwohner ist Dresden schon heute überdurchschnittlich ausgestattet. Gemäß den Untersuchungen der Stadt gibt es auch in Dresdens Nordwesten (Leipziger Vorstadt, Pieschen, Mickten, Trachau) keinerlei Defizit, im Gegenteil: Das Gebiet wäre mit dem geplanten SB-Warenhaus von Globus im Lebensmittelbereich um 24 Prozent überversorgt. Dieser Wert wird sogar in den Unterlagen zum Globus-Bebauungsplan erwähnt. Eine Zentralität größer als 100 Prozent ist für Oberzentren wie die Landeshauptstadt Dresden normal. Allerdings ist es im Bereich Lebensmittelversorgung auch für Großstädte absolut untypisch, weil die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln auch im ländlichen Raum sehr gut ist. Der Verdrängungswettbewerb gewinnt weiter an Schärfe. Die rund 300 in Aussicht gestellten Arbeitsplätze sind deshalb deutlich zu relativieren. Allein in den Ortsämtern Neustadt und Pieschen sind 1.384 Handelsgeschäfte mit schätzungsweise 3.700 Beschäftigten angesiedelt, die von der Großansiedlung Globus potenziell negativ betroffen sind. Wenn man das Handwerk mit einem handelsnahen Sortiment hinzurechnet landet man sogar bei circa 2.300 Firmen mit 7.700 Beschäftigten.

In der Äußeren Neustadt, so zeigt ein von der Stadt in Auftrag gegebenes Gutachten, wäre eine Ausweitung der Lebensmittel-Verkaufsfläche um maximal 4.200 Quadratmeter ökonomisch verträglich. Diese Fläche ist bereits durch realisierte oder im Bau befindliche Projekte wie dem neuen Rewe-Markt in der Bautzner Straße (rund 800 Quadratmeter), dem Bio-Supermarkt des Vorwerk Podemus in der Tannenstraße (430 Quadratmeter) und dem Projekt DVB-Hochhaus am Albertplatz mit einem Aldi- und einem Edeka-Markt (rund 3.000 Quadratmeter) mehr als aufgebraucht. Der geplante Globus-Markt würde in der geplanten Größe das Ortsteilzentrum Äußere Neustadt durch ein deutliches Überangebot an Verkaufsfläche in seiner Funktion gefährden und in Frage stellen.